Heute vor 70 Jahren – „Dieser Krieg brachte China Sicherheit und Frieden”

132

Am heutigen Donnerstag jährt sich der Sieg der Chinesischen Volksfreiwilligenarmee im Widerstandskrieg gegen die US-Aggression zur Unterstützung Nordkoreas zum siebzigsten Mal. 1950 nutzten die Vereinigten Staaten den Bürgerkrieg in Korea, schickten Truppen nach Korea und entsandten die Siebte Flotte in die Taiwan-Straße. Trotz wiederholter Warnungen der chinesischen Regierung überquerte die US-Armee den 38. Breitengrad, stieß direkt bis zur chinesischen Grenze vor und bombardierte sogar die Grenzgebiete im Nordosten Chinas. Auf Ersuchen Nordkoreas bildete China die Chinesische Volksfreiwilligenarme, um sich gegen die US-Aggression zu wehren und Nordkorea zu unterstützen. Nach zwei Jahren und neun Monaten des Blutvergießens errang die Chinesische Volksfreiwilligenarmee den großen Sieg. Am 27. Juli 1953 unterzeichneten beide Seiten des Krieges das Waffenstillstandsabkommen.

Foto von VCG

Der chinesische Staatspräsident Xi Jinping hat in seiner Rede auf der Konferenz zum 70. Jahrestag des Einsatzes der Chinesischen Volksfreiwilligenarmee in Nordkorea zum Kampf gegen die US-Aggression den großen Sinn des Kriegs so bewertet:

„Durch diesen Krieg vereitelte das chinesische Volk den Versuch der Aggressoren, vor die chinesische Grenze vorzudringen und das Neue China in der Wiege zu erdrosseln. Sprich: ‘Wird man angegriffen, muss man zurückschlagen, um hundert weitere Angriffe zu verhindern.’ Die Imperialisten wagten nicht mehr zu versuchen, das Neue China mit Gewalt anzugreifen, und China stand von da an wahrlich auf festen Füßen. Dieser Krieg brachte China Sicherheit und Frieden und offenbarte mehr als deutlich den eisernen Willen des chinesischen Volkes, sich gegen Gewalt zu wehren!“

Für die Würde des Vaterlandes und der Nation haben mehr als 197.000 heldenhafte chinesische Soldaten ihr kostbares Leben geopfert. Ihre Liebe zum Vaterland, ihr revolutionäres Heldentum und ihr Internationalismus haben unsterblichen Ruhm gewonnen. Xi sagte in seiner Rede:

„Während dieses großartigen Krieges zeigte die heldenhafte Chinesische Volksfreiwilligenarmee stets ihre Vaterlandsliebe, indem sie die Interessen von Staat und Volk über alles andere stellte und sich für die nationale Würde opferte; sie zeigte revolutionäres Heldentum, indem sie tapfer, hartnäckig und ohne Rücksicht auf das eigene Leben kämpfte; sie zeigte revolutionären Optimismus, indem sie trotz aller Entbehrungen und Schwierigkeiten eine hohe Kampfmoral bewahrte; sie zeigte revolutionäre Loyalität, indem sie sich ganz dem vom Land und Volk erteilten Auftrag hingab; und sie zeigte Internationalismus, indem sie sich für die Sache des Friedens und der Gerechtigkeit einsetzte. Damit hat sie den großen Geist des Widerstandskrieges gegen die US-Aggression zur Unterstützung Nordkoreas begründet.“

Foto von VCG

In den vergangenen 70 Jahren seit der Gründung der Volksrepublik China hat das Land ein Entwicklungswunder vollbracht, das die Aufmerksamkeit der Welt auf sich gezogen hat. Doch der Weg, der vor uns liegt, ist keinesfalls einfach. Wenn wir das Gedenken an den großen Sieg in Ehren halten und die große Sache voranbringen wollten, müssten wir uns für Frieden und Gerechtigkeit in der Welt engagieren und eine menschliche Schicksalsgemeinschaft aufbauen, so Xi weiter.

„Die chinesische Nation ist von alters her ihren Nachbarn freundlich gesinnt. Als verantwortungsvolles großes Land tritt China stets für gemeinsame Werte der Menschheit wie Frieden, Entwicklung, Fairness, Gerechtigkeit, Demokratie und Freiheit ein, steht zur Global Governance nach dem Prinzip ‘Mitreden, Mitgestalten, Mitprofitieren’ und geht unbeirrt den Weg der friedlichen, offenen, kooperativen und gemeinsamen Entwicklung. Solange wir auf dem Weg der friedlichen Entwicklung beharren und mit allen Völkern zusammen auf den Aufbau einer menschlichen Schicksalsgemeinschaft hinarbeiten, können wir sicher eine schöne Zukunft der Menschheit erleben, die von Frieden und Entwicklung geprägt ist!“

(Quelle: CRI Deutsch, VCG)