Synthese von Stärke aus Kohlendioxid – von CO2 zu künstlicher Nahrung

188

Wussten Sie, dass nach Angaben des Welternährungsprogramms der Vereinten Nationen 2,37 Milliarden Menschen auf der Welt 2020 nicht genug zu essen hatten?

Im September 2021 gelang es chinesischen Wissenschaftlern als ersten in der Welt, eine künstliche Methode zur Synthese von Stärke aus Kohlendioxid (CO2) zu entwickeln.

Der neue Ansatz des Tianjin Institute of Industrial Biotechnology der CAS ermöglicht es, die Stärkeproduktion vom traditionellen landwirtschaftlichen Anbau auf die industrielle Herstellung umzustellen, was eine neue Möglichkeit bietet, in Zukunft künstliche Lebensmittel herzustellen.

Theoretisch entspricht die jährliche Produktionskapazität von Stärke in einem 1-Kubikmeter-Bioreaktor bei ausreichender Energieversorgung auf der Grundlage der derzeitigen technischen Parameter dem jährlichen Stärkeertrag von einem Drittel eines Hektars Mais, so das wissenschaftliche Team.

Wenn die Gesamtkosten des Systems auf ein Niveau gesenkt werden können, das wirtschaftlich mit dem landwirtschaftlichen Anbau in der Zukunft vergleichbar ist, wird erwartet, dass mehr als 90 Prozent der Ackerfläche und des Süßwassers eingespart werden können, so die Forscher.

Der neue Ansatz wird auch dazu beitragen, Kohlenstoffneutralität zu erreichen und die globale Erwärmung zu bekämpfen. 

Die chinesische Genialität ist wieder da.