12. Internationales Filmfestival Beijing eröffnet

215

Das 12. Internationale Filmfestival Beijing (BJIFF) hat am Samstag in der chinesischen Hauptstadt begonnen.

Shen Haixiong, Intendant der China Media Group, CMG, und Präsident des 12. BJIFF-Organisationskomitees, erklärte das Festival für eröffnet. Er sagte, der Film habe sich in den vergangenen 120 Jahren seit seiner Entstehung ständig verändert und der Welt Wärme und Kraft gebracht. Ein guter Film könne Teil einer erfolgreichen Kulturindustrie sein. Auf internationaler Ebene sei die gesamte Industriekette auf dem Filmmarkt zu einem ausgereiften Modell geworden.

Die vier großen Filmfestivals, die die CMG gemeinsam mit Beijing, Shanghai, Changchun und Hainan veranstaltet, hätten jeweils ihre eigenen Merkmale. Seit seiner Gründung habe das BJIFF den einzigartigen Charme der vier mit seinem im Laufe der Zeit gewachsenen Stil und Temperament und seinem zunehmend weitreichenden internationalen Einfluss gezeigt, so Shen Haixiong in seiner Rede.

Angaben zufolge wurden in diesem Jahr insgesamt 1.450 Filme für den „Tiantan Award“ angemeldet, was einem Anstieg von 63 Prozent gegenüber 2021 entspricht. Darunter befinden sich 1.193 ausländische Filme aus 88 Ländern und Regionen.

Die Abschlusszeremonie des Filmfestivals findet am 20. August statt, bei der zehn „Tiantan Awards“ verliehen werden.

(Quelle: CRI Deutsch)