Außenministerium bezeichnet Mitglieder-Erweiterung als historischen Moment der BRICS

231

Der Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Wang Wenbin, hat am Montag auf der regulären Pressekonferenz die Erweiterung der Mitgliedschaft der BRICS als einen historischen Moment in ihrem Entwicklungsprozess bezeichnet. Die Erweiterung folge dem Trend der historischen Entwicklung, spiegele die allgemeinen Wünsche der Entwicklungsländer wider und werde die Multipolarität der Welt sowie die Demokratisierung der internationalen Beziehungen tatkräftig fördern. Somit könne das globale politische und wirtschaftliche Regierungssystem in eine gerechtere und vernünftigere Richtung gelenkt und die Repräsentativität und das Mitspracherecht der Schwellen- und Entwicklungsländer in den internationalen Angelegenheiten mit Nachdruck gestärkt werden, so der Sprecher.

Zu den Wahlen in Simbabwe sagte Wang Wenbin, China habe eine Delegation zur Wahlbeobachtung nach Simbabwe geschickt. Die simbabwische Wahlkommission habe das Wahlergebnis bekannt gegeben. China gratuliere dem gewählten Präsidenten Emmerson Dambudzo Mnangagwa und sei bereit, mit der neuen simbabwischen Regierung zusammenzuarbeiten, um die umfassende strategische Partnerschaft zwischen beiden Ländern voranzutreiben.

(Quelle: CRI Deutsch)