Ausverkaufte Shows! „Offline“-Aufführungen sind zurück

162

In den letzten Tagen hat sich der Markt für „Offline“-Aufführungen rasch erholt. Viele große Konzerte konnten wieder aufgenommen werden und große Theater waren in der Lage, einen lang erwarteten Aufschwung einzuleiten.

Am Wochenende um 19:30 Uhr standen viele Zuschauer vor dem Eingang eines Theaters im Bezirk Nanshan in der Stadt Shenzhen Schlange, wo an diesem Abend die chinesische Version eines Broadway-Musicals aufgeführt werden sollte. Ein Verantwortlicher sagte, dass mehr als 1.000 Karten verkauft worden seien.

Normalerweise handelt es sich bei den ein oder zwei Monaten nach dem chinesischen Frühlingsfest eher um eine ruhigere Zeit für die Aufführungsbranche. Im Moment erlebt diese jedoch einen „guten Start“ mit vielen „Offline“-Aufführungen wie Konzerten, Theaterstücken, Musikfestivals oder Stand-up-Comedy.

Wang Bo, Vorsitzender der Poly Culture Group, sagte, dass die Zahl der Aufführungen von Anfang Januar bis zum heutigen Tag mit 1.233 sehr hoch war und der Kartenverkauf einen Umsatz von über 60 Millionen Yuan RMB eingebracht habe. Während des Frühlingsfestes wurden 204 Vorstellungen aufgeführt, was einen Anstieg der Gesamtzahl der Vorstellungen um 41 Prozent im Vergleich zum letzten Jahr entspricht und auch einen deutlichen Anstieg der Besucherzahlen bedeutet.

Wang Guanran, Chefanalyst für die Medienbranche bei CITIC Securities, sagte, dass die Erholung der Aufführungsbranche als sehr stark und schnell bezeichnet werden könne. Er hätte beobachtet, dass während des diesjährigen Frühlingsfestes die Zahl der Aufführungen landesweit 9.000 überschritten habe, was einem Anstieg von fast 40 Prozent im Vergleich zu 2022 entspricht. Im Vergleich zu 2019 betrug das Wachstum etwa 22,5 Prozent und die Zahl der Besucher erreichte mehr als drei Millionen.

Chancen und Herausforderungen für Aufschwung von Aufführungsbranche

Die „Offline“-Aufführungsbranche verzeichnete in den letzten zwei Jahren aufgrund der COVID-19-Pandemie nur schleppende Ergebnisse. Viele Unternehmen und Theater bereiten sich jetzt auf die diesjährigen Aufführungen vor, wobei jedoch hervorragende Inhalte und Talente für die Branche immer noch Mangelware sind.

Guanran erklärte, dass die Branche derzeit vor einer der größten Herausforderungen stehe, nämlich einem Mangel an Kapazitäten. Man habe festgestellt, dass die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Inhalten sehr hoch sei. In den letzten zwei oder drei Jahren wären die Produktion und der Bestand an hervorragenden Inhalten relativ begrenzt gewesen.

(Quelle: CRI Deutsch, CCTV-2)