Schlüsselpunkt: In China ist bis jetzt KEINE Kryptowährung zugelassen!

Seit circa zwei Monaten verbreitet sich eine Geschäftsidee mit verschiedenen Werbungen auf Facebook und anderen Social-Media-Plattformen durch eine Firma, heißt “Yuan Pay Group” über eine chinesische Kryptowährung, im ähnliche Modell wie Bitcoin, im weiten Umfang. Manche Werbungen haben sogar die Fotos über die Staatsverhandlung zwischen Deutschland und China als Titelbild, um irgendwie ein authentisches Image darzustellen.

Gesponserte Werbung bei Facebook durch diese betrügerische Yuan Pay Group. Beispiel -1

Wenn man solche gesponserte Werbungen anklickt, wird es umgeleitet auf die Hauptseite von Yuan Pay Group, oder auf die anderen Nebenseiten von dieser Scheinfirma, natürlich mit gleichen Inhalten. Die Gestaltung der Webseiten hat nur ein einziges Ziel: Sie können durch diese “professionelle” digitale Währung viel Geld verdienen, aber die Chancen gehen vorbei, wenn Sie nicht sofort investieren! Um diese “professionelle Fachlichkeit” zu verfälschen, benutzt die Scheinfirma zum einen die so genannte “Definitionsklärung der neuen Gesetze Chinas über Kryptowährung”, die überhaupt nicht existieren, und zum anderen auch die gefälschten Zitate von gefälschten Forbes Magazinen und Millionären.

Zusätzlich macht diese Scheinfirma verschiedene Werbungen bei einigen anderen “fachlichen” Webseiten, die selbstverständlich unbekannt sind, Werbungen, um ihre gefälschte Identität authentisch zu verschönen. Die “fachlichen” Webseiten stammen alle komischerweise aus Großbritannien, aber komplett auf Deutscher Sprache.

Diese Gesellschaft “Yuan Group International SA.” ist nach Recherche in Europa nirgendwo zu finden. Auf der FMA (Financial Markets Authority) New Zealand wurde es als mögliche Betrugsoperation eingestuft.

https://www.fma.govt.nz/news-and-resources/warnings-and-alerts/yuanpay-group/

Auf der chinesischen Firmenwissenwebseite “Tianyancha”, ähnlich wie “Northdata”, ist auch eine relevante Firma von dieser Yuan Pay Group nichts zu finden. Die Antwort per Telefonate vom Handelsregisteramt Chinas ist, diese Firma existiere in China nicht, und in China nutze der Mensch nur digitalisierte Zahlungsmethode für das Alltagsleben oder die geschäftlichen Transaktionen per Handy-, Smartwatch-Apps oder Bankkarten. RMB-Coin gebe es in China überhaupt nicht und sogar Bitcoin sei dort auch verboten!

Momentan in Deutschland sind über hunderte Opfer dadurch betrogen, und die Beträge von ein paar hundert bis tausende EURO wurden per Telefonberatung auf das Konto dieser Scheinfirma überwiesen, danach verschwinden die s.g. Berater dieser Scheinfirma sofort. Das Lehrgeld ist schmerzhaft.

Ob ein politische Motivation dahinter steckt, ist bis jetzt noch nicht bekannt.