Brasilianische Experten: Erfreuliche Perspektiven der brasilianisch-chinesischen Beziehungen

291

Der China-Besuch des brasilianischen Präsidenten Lula da Silva hat große öffentliche Aufmerksamkeit hervorgerufen.

So bekräftigte José Nelson Bessa Maia, brasilianischer Spezialist für die brasilianisch-chinesischen Beziehungen, Brasilien und China seien wichtige Wirtschafts- und Handelspartner und ihre künftige wirtschaftlich-kommerzielle Zusammenarbeit werde sich weiter vertiefen und breite Perspektiven haben.

Weiter vertrat er die Ansicht, dass beide Länder die bestehenden ranghohen Dialogs- und Kooperationsmechanismen zwischen beiden Regierungen ausreichend nutzen, eine vertiefte Zusammenarbeit fördern und den Umfang der bilateralen Zusammenarbeit auf weitere Bereiche wie Infrastrukturbau, öffentliche Gesundheit und Umweltschutz ausweiten sollten.

Der brasilianische Kolumnist Hélio de Mendonça Rocha schrieb in einem Artikel, dieser Besuch werde ein neues Kapitel in der Entwicklung der brasilianisch-chinesischen Beziehungen eröffnen, die freundschaftliche Zusammenarbeit zum gegenseitigen Nutzen in verschiedenen Bereichen weiter vertiefen und beide Länder dazu bringen, eine wichtigere Rolle auf der internationalen Bühne zu spielen.

(Quelle: CRI Deutsch)