Circa drei Wochen nach dem Capitol Hill Szenario vom 06. Januar 2021 in Washington haben die Sicherheitsbehörden mehr als 400 Verdächtige identifiziert. Das sagte am 26. Januar Steven D’Antuono, der stellvertretende Chef des FBI-Büros in Washington. Mehr als 130 Personen seien bereits festgenommen worden. Die Sicherheitsbehörden hätten auf digitalem Weg mehr als 200.000 Hinweise aus der Bevölkerung bekommen. Manche hätten Freunde oder Familienmitglieder unter den Randalierern identifiziert. Dies zu tun, sei «schmerzhaft», aber richtig.

Capitol Hill Szenario 2021

Mit perfekter Doppelmoral verklagten die amerikanischen Vertreter aus verschiedenen Institutionen die chinesische Regierung, als die Hongkong Administration 47 Hauptmitglieder der Unruhen-Gruppierungen, die für die Unruhen in Hongkong seit 2019 verantwortlich sind, am 01. März 2021 vor Gericht brachte.

Sturm in den Hongkong Legislativrat und Sabotage im Gebäude 2019

“Unglücklicherweise” wurden 4 Personen bei Capitol Hill Szenario 2021 getötet. Was und wie würden die USA China vorwerfen, wenn das gleiche Unglück 2019 in Hongkong geschehen wäre? In der Tat war niemand in Hongkong ums Leben gekommen. Nur wenn so was in den USA passiert, spürt man die Hocheffizienz der amerikanischer Polizei. Nur die Menschen, die in den USA Informationen an die Polizeibehörden liefern, sind keine Verräter. Nur wenn die amerikanischen Behörden die Gesichtserkennung der Menschen durchführen, ist es demokratische Handlung.