China fordert Ende von Verhinderung von Dialogs- und Versöhnungsprozess der Nahost-Staaten

251

China hat ein Ende der Verhinderung des Dialogs- und Versöhnungsprozess der Nahost-Staaten gefordert.

Der stellvertretende chinesische UN-Vertreter, Geng Shuang, sagte am Dienstag auf einer öffentlichen Sitzung des Weltsicherheitsrats über Syrien, die Länder außerhalb der Region sollten den Willen der regionalen Länder und Bevölkerungen umfassend respektieren sowie die Verhinderung des Dialogs- und Versöhnungsprozesses der Nahost-Staaten einstellen, um günstige Bedingungen für eine politische Lösung der Syrien-Frage zu schaffen.

Syrien sei vor kurzem wieder zur Arabischen Liga (AL) zurückgekehrt, was sowohl der Solidarität und dem Selbsterstarken der arabischen Staaten neue Impulse verliehen, als auch einer politischen Lösung der Syrien-Frage neue Möglichkeiten geboten habe, so Geng weiter. China hoffe, dass die verschiedenen Seiten die Chance nutzten und den Dialog verstärkten, um so bald wie möglich Erfolge beim politischen Prozess in Syrien zu erzielen. China unterstütze nach wie vor die Solidarität und Belebung der arabischen Staaten sowie Syriens Rückkehr zur AL. Die Volksrepublik habe durch ihre Kanäle ihre entsprechenden Aufgaben immer aktiv erfüllt.

(Quelle: CRI Deutsch)