Chinas aufstrebende Industrien werden zum Magneten für ausländische Investitionen

178

Im MEB-Werk von Volkswagen Anhui in Hefei, der Hauptstadt der ostchinesischen Provinz Anhui, herrscht rege Betriebsamkeit, während mehr als 1.000 Roboter mit der Produktion von Fahrzeugen mit neuer Energie (NEVs) beschäftigt sind. Neben der Produktionsstätte wurden zwei Zuliefererparks eingerichtet, in denen sich bereits 18 Partner niedergelassen haben.

(Foto: VCG)

In nur zweieinhalb Jahren hat Volkswagen in Hefei ein neues Zentrum aufgebaut, das die gesamte Wertschöpfungskette von der Forschung und Entwicklung über die Produktion bis hin zum Vertrieb und Service von Fahrzeugen mit neuer Energie abdeckt.

“Wir nutzen gezielt neue Technologien und die hervorragende Infrastruktur von Anhui”, sagte Erwin Gabardi, CEO von Volkswagen Anhui. “Von dieser Innovationskraft werden auch wir profitieren.”

Volkswagen gehört zu den globalen Unternehmen, die ihre Investitionen in Chinas aufstrebende Industrien kontinuierlich erhöhen. Angesichts der Förderung industrieller und technologischer Innovationen in China werden immer mehr qualitativ hochwertige, erstklassige und technologisch innovative Branchen zum neuen Magneten für ausländische Investitionen.

Daten des Handelsministeriums (MOFCOM) zeigen, dass der tatsächliche Einsatz ausländischer Investitionen in der verarbeitenden Industrie in den ersten zehn Monaten des Jahres 2023 im Vergleich zum Vorjahr um 1,9 Prozent auf 283,44 Milliarden Yuan (etwa 39,84 Milliarden US-Dollar) gestiegen ist, wobei die Investitionen in der Hightech-Industrie einen Anstieg von 9,5 Prozent verzeichneten.

“Nehmen wir Anhui als Beispiel: Ausländische Unternehmen haben hier ihre eindeutige Bereitschaft bekundet, ihre Investitionen in Branchen wie die Herstellung von High-End-Geräten, neue Energien und andere verwandte Sektoren auszuweiten”, sagte Wang Yaping, stellvertretende Geschäftsführerin der Deloitte-Niederlassung Hefei.

Laut einer Marktstudie des Unternehmens hätten die Aufwertung des chinesischen Verbrauchermarktes und die Förderung wissenschaftlich-technischer Innovationen die Bereitschaft ausländischer Unternehmen, neue Geschäftsfelder in China zu erschließen, kontinuierlich gestärkt, fügte Wang hinzu.

Als eine der repräsentativsten aufstrebenden Industrien Chinas hat die boomende Industrie für Fahrzeuge mit neuer Energie in den letzten Jahren globale Automobilhersteller angezogen, die ihre Investitionen ausweiten und eine komplette Industriekette aufbauen.

Mit einer Investition von über 7,5 Milliarden Yuan gründet Volkswagen im Jahr 2023 die Volkswagen Group China Technology Company, die nach ihrer Fertigstellung das größte Entwicklungszentrum außerhalb Deutschlands sein wird. Im vergangenen Monat gab das Unternehmen Pläne zur Entwicklung seiner ersten China-spezifischen Elektroauto-Plattform bekannt.

“Im Laufe der Jahre haben wir konsequent in Anlagen und Plattformen investiert, um Produktion, Forschung und Entwicklung sowie Vertrieb und Service im Bereich der Fahrzeuge mit neuer Energie zu unterstützen. Mit unserer ‘in China für China’-Strategie werden wir in Zukunft viel mehr Technologie hier entwickeln. Wir werden die lokale Innovationskraft besser nutzen und schneller auf die Bedürfnisse der chinesischen Kunden reagieren”, sagte Gabardi gegenüber Xinhua.

Im Mai 2023 begann das Joint Venture der BMW Group in China, BMW Brilliance Automotive Ltd., mit dem Bau einer neuen Produktionsstätte für Batterien in Shenyang, der Hauptstadt der Provinz Liaoning im Nordosten Chinas.

Neben der NEV-Industrie hat auch die innovative Entwicklung Chinas in Bereichen wie der biologischen Medizin und der digitalen Wirtschaft ausländischen Investitionen einen nachhaltigen Impuls gegeben.

“Wir werden unsere Entwicklung in China fortsetzen, wissenschaftliche Innovationen aktiv fördern und ständig neue Möglichkeiten in neuen Bereichen erkunden”, sagte Liu Zhifei, Präsident und General Manager von Corning Greater China.

Im September 2023 eröffnete Corning seine Anlage für Advanced Flow Pharmaceutical Technology (AFPT) in einem biomedizinischen Industriepark in der Stadt Suzhou in der Provinz Jiangsu. Die AFPT-Dienstleistungen werden schnellere Methoden zur Identifizierung wirksamer Substanzen in der Frühphase der Forschung bieten und dazu beitragen, die Zeitspanne der Arzneimittelentwicklung zu verkürzen.

Branchenkenner sind der Meinung, dass der Aufbau eines erstklassigen Geschäftsumfelds neben dem Boom in den aufstrebenden Industrien einer der Schlüsselfaktoren ist, der ausländische Unternehmen ermutigen wird, in China zu bleiben und sich gut zu entwickeln.

Die Zentralregierung und die lokalen Regierungen haben eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, um ein erstklassiges Geschäftsumfeld zu schaffen. Die Provinz Anhui beispielsweise habe gezielte Strategien und Maßnahmen eingeführt, um ausländische Unternehmen bei der Einrichtung von Forschungs- und Entwicklungszentren zu unterstützen, sagte Zhang Rui, ein Beamter der Handelsabteilung der Provinz Anhui.

“Die lokale Regierung hat uns ein fruchtbares Marktumfeld und unermüdliche Unterstützung geboten”, so Gabardi. “Sie hat Vergünstigungen eingeführt, die den raschen Fortschritt unseres Projekts vorantreiben können, und sie hat uns bei der Anwerbung und Förderung von Talenten unterstützt.”

Laut einer Umfrage des Chinesischen Rates zur Förderung des internationalen Handels (CCPIT), die im dritten Quartal dieses Jahres durchgeführt wurde, geben über 80 Prozent der befragten Unternehmen an, dass sie mit dem Geschäftsumfeld in China zufrieden sind.

(Quelle: CRI Deutsch, VW Xinjiang, BMW Shenyang, Mercedes Beijing, Audi Shanghai)