Chinas Außenhandel ist „fließendes Wasser“ für die Weltwirtschaft

191

„Seit Jahresbeginn boomt unser Produktabsatz und die Bestellungen aus Europa und den USA folgen dicht aufeinander. Derzeit sind die Bestellungen bis zum Oktober gebucht“, teilte Vertreter eines Unternehmens für Autostoßdämpfer in der ostchinesischen Provinz Zhejiang mit.

Dies ist ein lebendiges Beispiel für die Entwicklung des chinesischen Außenhandels. Angaben des chinesischen Hauptzollamts vom Mittwoch zufolge betrugen Chinas Im- und Exporte insgesamt in den ersten acht Monaten dieses Jahres 27,3 Billionen Yuan RMB, ein Anstieg von 10,1 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahrs. Dabei stiegen die Exporte um 14,2 Prozent und die Importe um 5,2 Prozent.

Besonders auffällig sind dabei die Leistungen der Privatunternehmen als Motor des chinesischen Außenhandels. In den ersten acht Monaten dieses Jahres stiegen die Im- und Exporte von Privatunternehmen im Jahresvergleich um 14,9 Prozent und machten 50,1 Prozent des Gesamtvolumens des chinesischen Außenhandels aus.   

Die Vitalität des chinesischen Außenhandels ist außerdem der Diversifizierung der Marktordnung zu verdanken. In den ersten acht Monaten dieses Jahres stiegen Chinas Im- und Exporte mit seinen wichtigen Handelspartnern wie der ASEAN um 14 Prozent, mit der EU um 9,5 Prozent und mit den USA um 10,1 Prozent im Jahresvergleich. Gleichzeitig stiegen Chinas Im- und Exporte mit den Anrainerstaaten der Seidenstraßen-Initiative im Jahresvergleich um 20,2 Prozent und seine Im- und Exporte mit den anderen 14 Mitgliedern der RCEP (Regional Comprehensive Economic Partnership) stiegen im Jahresvergleich um 7,5 Prozent.

Ein weiterer Grund für die Vitalität des chinesischen Außenhandels liegt darin, dem Trend zu folgen, seine eigenen Vorteile zu vergrößern und das zu liefern, was die Welt braucht. In den letzten Jahren hat sich Chinas Industrie für die Herstellung von mit neuen Energien angetriebenen Fahrzeugen rasant entwickelt und Chinas internationale Wettbewerbsfähigkeit in diesem Bereich hat sich erheblich erhöht. In den ersten sieben Monaten dieses Jahres haben Chinas Exporte von mit neuen Energien angetriebenen Fahrzeugen ein über 90prozentiges Wachstum gegenüber dem Vorjahr verzeichnet.

Der chinesische Außenhandel hat in den ersten acht Monaten des laufenden Jahres trotz der komplizierten und kritischen externen Lage ein stabiles Wachstum erreicht. Dies zeigt, dass sich die langfristig gesunde Entwicklung der chinesischen Wirtschaft nicht geändert hat und die Vorteile der chinesischen Industrie- und Lieferkette immer noch offensichtlich sind. Es ist daher absehbar, dass Chinas Außenhandel mit der beschleunigten Umsetzung einer Reihe von Maßnahmen zur Stabilisierung der Wirtschaft sein stabiles Wachstum beibehalten wird.

(Quelle: CRI Deutsch)