Chinas Defizit im Dienstleistungshandel verringerte sich im August

147

China verzeichnete im August ein geringeres Defizit im Dienstleistungshandel, wie offizielle Daten am Freitag zeigten.

Die Dienstleistungsexporte erreichten im vergangenen Monat 222,7 Milliarden Yuan RMB (etwa 31,99 Euro), während die Dienstleistungsimporte 278,5 Milliarden Yuan RMB (etwa 40 Milliarden Euro) betrugen. Daraus ergab sich ein Handelsdefizit von 55,8 Milliarden Yuan RMB (etwa 8 Milliarden Euro), das nach Angaben der Staatlichen Devisenverwaltung gegenüber Juli zurückging.

Der Waren- und Dienstleistungshandel des Landes belief sich im August auf fast 4,03 Billionen Yuan RMB (etwa 578,46 Milliarden Euro), 9 Prozent mehr als vor einem Jahr.

(Quelle: CRI Deutsch)