Chinas Dienstleistungshandel steigt in ersten vier Monaten um 21,9 Prozent

179

Das Im- und Exportvolumen von Dienstleistungen Chinas ist in den ersten vier Monaten des laufenden Jahres um 21,9 Prozent gewachsen. Dies geht aus jüngsten Statistiken des chinesischen Handelsministeriums von Dienstag hervor. Damit verzeichnete der Sektor kontinuierlich ein stabiles Wachstum.

Den Statistiken zufolge betrug das Im- und -Exportvolumen von Dienstleistungen Chinas von Januar bis April 2022 über 1,907 Billionen Yuan RMB, was einem Zuwachs von 21,9 Prozent entspricht. Der Dienstleistungs-Export stieg um 25,1 Prozent auf 933,2 Milliarden Yuan RMB, der Dienstleistungs-Import um 19,1 Prozent auf 974,2 Milliarden Yuan RMB.

Li Jun vom chinesischen Handelsministerium sagte, das Wachstum des chinesischen Dienstleistungshandels sei deutlich größer als das des Güterhandels in der gleichen Periode. Es sei auch größer als das des Service-Handels der anderen wichtigen Volkswirtschaften der Welt. Es spiele eine äußerst wichtige Rolle für eine stabile Entwicklung der Wirtschaft und des Handels Chinas.

(Quelle: CRI Deutsch, VCG)