Chinas Online-Einkaufsspektakel „Doppel-Elf“ offenbart neue Ausgabenpräferenzen

153

Junge chinesische Verbraucher zeigen ein wachsendes Interesse an einheimischen Marken, während importierte Produkte weiter an Beliebtheit gewinnen. Dies geht aus den jüngsten Erkenntnissen des chinesischen E-Commerce-Riesen JD.com hervor.

Foto von VCG

Während des jährlichen Online-Shopping-Festivals „Doppel-Elf“ wurden etwa 62 Prozent der Ausgaben für Produkte einheimischer Marken demnach von Verbrauchern getätigt, die in den 1990er- und 2000er-Jahren geboren wurden. Das Online-Einkaufsspektakel, das mit umfangreichen und hohen Rabatten verbunden ist, dauert in der Regel von Ende Oktober bis Mitte November an, wobei der Höhepunkt oft am 11. November liegt.

Foto von VCG

Die nationalen Pavillons, die lokale Spezialitäten aus dem Ausland verkaufen und die Online-Supermärkte, die importierte Produkte auf der E-Commerce-Plattform anbieten, verzeichneten einen Anstieg der Gesamttransaktionen um mehr als das Dreifache. Produkte aus europäischen Ländern sind sehr beliebt, vor allem aus Frankreich, Deutschland, den Niederlanden, Italien und Spanien, so die Daten von JD.com. Demnach gehören Kosmetika, Produkte für Mütter und Säuglinge sowie Gesundheitsprodukte zu den meistverkauften Waren.

Die 2009 erstmals eingeführte Aktion „Doppel-Elf“ hat sich in einem der größten Verbrauchermärkte der Welt als sehr kaufkräftig erwiesen. Die Zahl der Händler, die an den „Doppel-Elf“-Promotionskampagnen von JD.com teilnahmen, hat einen erneut Rekord gebrochen und ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um das 1,5-Fache gestiegen. Inzwischen haben über 60 Marken während des Online-Shopping-Festivals auf JD.com einen Umsatz von mehr als einer Milliarde Yuan RMB (etwa 128,4 Millionen Euro) erzielt.

Das E-Commerce-Festival war auch Zeuge des weiteren Anstiegs von Livestreaming als Kanal für Produktwerbung und Rabatte. Die Beschaffungs- und Vertriebsmitarbeiter von JD.com haben in diesem Jahr große Aufmerksamkeit auf sich gezogen, indem sie sich in Livestreamer verwandelt haben und dadurch nach Angaben des Unternehmens bis zum Ende der „Doppel-Elf“-Promotionskampagnen über 380 Millionen Besucher angezogen haben.

(Quelle: CRI Deutsch, VCG)