Chinesisch-Deutscher Industriepark in Beijing stärkt Beziehungen zwischen beiden Seiten

108

Der Chinesisch-Deutsche Industriepark Beijing hat seit seiner Genehmigung im Jahr 2021 eine herausragende Rolle bei der Förderung der deutsch-chinesischen Industriekooperation in Bezug auf die Reform des Geschäftssystems und den Schutz von geistigem Eigentum gespielt. Dies sagte Yuan Feng, Direktor des Zentrums für internationale Zusammenarbeit der chinesischen Nationalen Entwicklungs- und Reformkommission, vor kurzem bei der Eröffnungsfeier des Chinesisch-Deutschen Forums für industrielle Zusammenarbeit und Entwicklung 2023.

Zhou Jinghui, Direktor des Büros für Wirtschaft und Informationstechnologie des Beijinger Bezirks Shunyi und Direktor des Verwaltungsausschusses des Chinesisch-Deutschen Industrieparks, erklärte, der Industriepark konzentriere sich auf mit neuen Energien betriebene intelligente Fahrzeuge (NEV), intelligente Ausrüstung und digitale Wirtschaft sowie diene der fortschrittlichen Fertigungsindustrie. Mehr als 100 deutsche Unternehmen hätten sich im Industriepark niedergelassen und die jährliche Industrieproduktion des Parks liege bei 35 Milliarden Yuan RMB (4,5 Milliarden Euro). Ziel des Parks sei es, bis Ende 2025 mehr als 150 deutsche Unternehmen, darunter mehr als 30 Hidden Champion-Unternehmen, anzusiedeln und die jährliche Industrieproduktion auf über 50 Milliarden Yuan RMB zu steigern.

Auf dem Forum wurde auch der Bericht über die Entwicklung der industriellen Zusammenarbeit zwischen China und Deutschland veröffentlicht, der wichtige Referenzwerte für die chinesisch-deutsche wirtschaftliche und technologische Kooperation liefert. Mehr als 20 Vertreter von Wirtschaftsverbänden und namhaften deutschen Unternehmen nahmen während der Veranstaltung an einem Symposium teil, um über die Entwicklung und die Herausforderungen deutscher Unternehmen in China zu diskutieren.

Darüber hinaus fand im Rahmen des Forums eine Sonderausstellung von Hidden Champion-Unternehmen statt, die Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen intelligente NEV, intelligente Ausrüstung und digitale Wirtschaft vorstellten.

Wilo China Ltd. ist ein solches Hidden-Champion-Unternehmen und spezialisiert sich auf die Herstellung von Wasserpumpen. Die deutsche Firma ist seit 1995 mit jeweils einer Fabrik in der chinesischen Hauptstadt Beijing und in der ostchinesischen Stadt Changzhou vertreten. Grant Rong, Direktor für Regierungs- und Öffentlichkeitsarbeit des Unternehmens, sagte: „Wilo ist sehr zuversichtlich, was die chinesische Wirtschaft angeht. Wir haben ein langfristiges Engagement auf dem chinesischen Markt und werden unsere Investitionen in China ausbauen. Das Unternehmen ist sehr ermutigt durch Chinas Entschluss, sich weiter zu öffnen und wir haben gesehen, dass sich das Geschäftsumfeld in China ständig verbessert.“

(Quelle: CRI Deutsch, VCG)