Chinesische Produkte scheinen auf dem G20-Gipfel

206

Der G20-Gipfel findet am 15. und 16. November auf der indonesischen Insel Bali statt. Beim diesjährigen Gipfel werden viele chinesische Produkte die Stärke von „Made in China“ präsentieren.

(Foto: Visual People)

Die Hochgeschwindigkeitseisenbahn zwischen Jakarta und Bandung, die von China für Indonesien gebaut wurde, wird bald fertig gestellt. Sie wird voraussichtlich im Juni 2023 offiziell in Betrieb genommen werden. Der indonesische Präsident Joko Widodo hat die Eisenbahn bereits dreimal inspiziert und wird einige Spitzenpolitiker, die am G20-Gipfel teilnehmen, einladen, mit ihr zu fahren und die „chinesische Geschwindigkeit“ zu erleben. Der Schnellzug verbindet die indonesische Hauptstadt Jakarta mit der wichtigen Wirtschaftsmetropole Bandung, ist 142 Kilometer lang und verfügt über eine Geschwindigkeit von bis zu 350 Stundenkilometern. Mit ihr kann die einst dreistündige Strecke zwischen den beiden Städten binnen 40 Minuten zurückgelegt werden. Indonesische Internetnutzer bezeichneten sie als „echte chinesische Geschwindigkeit“ und erklärten, „sie führt den Aufstieg des Asiens an“.

Die Eisenbahnstrecke zwischen Jakarta und Bandung ist die erste Hochgeschwindigkeitseisenbahn in Südostasien. Es ist auch das erste Mal, dass die chinesische Hochgeschwindigkeitseisenbahn mit einer umfassenden Industriekette ins Ausland ausgeführt wurde. Das Projekt hat durch den Technologietransfer und die Zusammenarbeit beim Bau von Fabriken die lokale Produktionseffizienz in großem Maße erhöht und die Entwicklung der lokalen Eisenbahnindustrie gefördert. Dies ist für die Anrainerstaaten der Seidenstraße sehr attraktiv. Experten sind der Meinung, China könne sich durch die Präsentation der chinesischen Hochgeschwindigkeitseisenbahn auf dem G20-Gipfel in Indonesien auf neue Verträge freuen.

Neben der Hochgeschwindigkeitseisenbahn feiert auch ein neues mit neuen Energien angetriebenes Fahrzeug, das „Air ev“ vom chinesischen Automobilhersteller SGMW, auf dem G20-Gipfel seine Premiere. Das „Air ev“ wurde als offizielles Fahrzeug für den G20-Gipfel ausgewählt. Ende Oktober wurden 300 Rechtslenker-Versionen des Autos übergeben, die während dieser wichtigen internationalen Konferenz auf Bali unterwegs sein werden. Indonesien hofft, dass SGMW auch eine Rolle bei der Entwicklung von Elektrofahrzeugen in Indonesien spielt. SGMW gehört zu den ersten chinesischen Automobilherstellern, die in Indonesien Fabriken errichteten. Die mit neuen Energien betriebenen Fahrzeuge von SGMW sind bei den Einheimischen sehr gefragt. Die Rechtslenker-Version des „Air ev“ rollt seit August in Indonesien vom Band. Bislang sind 4.000 Fahrzeuge bestellt worden.

(Quelle: CRI Deutsch, Visual People)