„Chinesischer Zauberwürfel“ in Wüste

156
default

Das nationale Naturschutzgebiet Baijitan in Lingwu im Autonomen Gebiet der Hui-Nationalität Ningxia, wurde einst durch Sandstürme schwer beschädigt. Die Bewohner hier verwendeten abgelegtes Weizenstroh, um auf dem Sand Pflanzenquadrate zu formen, was die Wirksamkeit der Sandfestigung erheblich steigerte und die Vegetationsbedeckung effektiv erhöhte. Diese Methode zur Sandbefestigung wurde auch vom Umweltprogramm der Vereinten Nationen als eine der „Top 500 Umweltschutzmaßnahmen“ weltweit anerkannt und wird als „chinesischer Zauberwürfel“ bezeichnet.

(Quelle: CRI Deutsch)