COP28: China will gemeinsam mit allen Parteien eine saubere und schöne Welt schaffen

218

Als ein wichtiges verantwortungsbewusstes Entwicklungsland ist China bereit, mit allen Parteien zusammenzuarbeiten, um eine saubere und schöne Welt zu schaffen. Dies sagte der stellvertretende chinesische Ministerpräsident Ding Xuexiang am Freitag in seiner Rede auf dem Weltklimagipfel in Dubai (Vereinigte Arabische Emirate, VAE)

Ding übermittelte als Sonderbeauftragter des chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping gute Wünsche für die VAE als Gastgeber des Gipfels. Er sagte, Xi Jinping habe vor acht Jahren mit den Staatschefs anderer Länder zusammengearbeitet, um das Pariser Abkommen mit äußerster politischer Entschlossenheit und Weisheit zu erreichen und sich auf eine neue Reise der globalen Zusammenarbeit zur Bekämpfung des Klimawandels begeben.

China habe seine Versprechen stets gehalten und einen wichtigen Beitrag zur globalen Klimapolitik geleistet, sagte Ding und fügte hinzu, dass China die internationale Zusammenarbeit in den Bereichen grüne Entwicklung, Energiewende und Klimawandel energisch gefördert und die Entwicklungsländer beim Ausbau ihrer Kapazitäten zur Bewältigung des Klimawandels unterstützt habe.

Ding betonte, dass die Menschheit angesichts der Herausforderungen des Klimawandels ein gemeinsames Schicksal teile und alle Parteien ihre Entschlossenheit und Fähigkeit zur gemeinsamen Bewältigung des Problems stärken sollten.

Er unterbreitete einen Drei-Punkte-Vorschlag: Der erste besteht darin, Multilateralismus zu praktizieren, an den Zielen und Grundsätzen des Rahmenübereinkommens der Vereinten Nationen über Klimaänderungen und des Pariser Abkommens festzuhalten, Solidarität und Zusammenarbeit zu verstärken sowie gegenseitigen Nutzen und Win-Win-Ergebnisse zu erzielen.

Zweitens: Beschleunigung der grünen Transformation, aktive Erhöhung des Anteils der erneuerbaren Energien, Förderung der sauberen, kohlenstoffarmen und effizienten Nutzung traditioneller Energien und Beschleunigung der Entwicklung grüner und kohlenstoffarmer Produktionsmethoden und Lebensstile.

Drittens müssten die Maßnahmen verstärkt umgesetzt und die bestehenden Verpflichtungen vollständig erfüllt werden. Insbesondere sollten die Industrieländer die finanzielle, technologische und kapazitätsbildende Unterstützung für die Entwicklungsländer wirksam erhöhen, um die Visionen in die Realität umzusetzen.

Am gleichen Tag hat auch der chinesische Sondergesandte für Klimawandel-Angelegenheiten, Xie Zhenhua, auf dem Gipfel über die Standpunkte Chinas bei der Bekämpfung des Klimawandels informiert.

(Quelle: CRI Deutsch)