Der Charme eines offenen Chinas durch Musikaustausch

150

Das Saiteninstrument Yangqin entstand vor 4.000 Jahren im Nahen Osten und ist ein kulturelles Medium, das den Austausch entlang der Seidenstraße erlebte. Die chinesische Musikerin Liu Yueling ist mehrmals in über 40 Ländern und Regionen, wie den USA, Indien und Ungarn bei Austauschvorstellungen aufgetreten und hat das europäische Hackbrett sowie seine Unterrichtsmethoden in chinesische Musikklassen eingeführt. Mit der Yangqin als Brücke hat sie einen neuen Weg für den interkulturellen Austausch zwischen Ost und West geschaffen.

(Quelle: CRI Deutsch)