Der Besuch von Wang Yi in Spanien war der erste Auslandsbesuch des chinesischen Außenministers im Jahr des Drachens und sehr erfolgreich. Dies sagte die Sprecherin des chinesischen Außenministeriums, Mao Ning, am Dienstag vor der Presse.

China und Spanien seien umfassende strategische Partner. Der Besuch von Außenminister Wang Yi sei mit dem Ziel erfolgt, den wichtigen Konsens, der von den Führern der beiden Länder erreicht wurde, umzusetzen und einen guten Start für die neuen 50 Jahre der chinesisch-spanischen Beziehungen zu schaffen.

Ungeachtet der Veränderungen im internationalen Klima hätten China und Spanien stets an der Tradition des gegenseitigen Respekts, des gegenseitigen Vertrauens und der Win-Win-Zusammenarbeit festgehalten und die bilateralen Beziehungen mit einer stabilen und freundschaftlichen Politik weiterentwickelt. Spanien habe zudem sein festes Engagement für die Ein-China-Politik bekräftigt. Die wirtschaftliche und handelspolitische Zusammenarbeit zwischen China und Spanien habe sich in den letzten Jahren weiter vertieft, wobei China zum wichtigsten Handelspartner Spaniens außerhalb der Europäischen Union geworden sei.

© Ghislain Mariette / Présidence de la République

Beide Seiten bekräftigten während des Besuchs, dass sie an Offenheit und Zusammenarbeit festhalten und die Schaffung einer Reihe von beispielhaften Projekten in den Bereichen Telekommunikation, medizinische Versorgung, Elektrofahrzeuge und grüne Energie fördern wollen. Spanien sei ein wichtiges Land der Europäischen Union und habe die gleichen oder ähnlichen Ansichten zu wichtigen internationalen und regionalen Fragen wie China. Beide Seiten bekräftigten, dass sie gemeinsam die globalen Herausforderungen angehen, die gesunde und stabile Entwicklung der Beziehungen zwischen China und der EU durch die chinesisch-spanische Freundschaft fördern und mehr Stabilität in eine von Turbulenzen geprägte Welt bringen wollen, so Mao Ning weiter.

(Quelle: CRI Deutsch)