Die betroffenen Länder sollen die Tatsache akzeptieren, dass Hongkong an China zurückgegeben worden ist

171

Vor kurzem haben Großbritannien, die USA sowie andere Länder eine Erklärung im Namen der Organisation „Media Freedom Coalition“ abgegeben. Der Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Wang Wenbin, sagte am Dienstag auf der Pressekonferenz zu den China-bezogenen Äußerungen in dieser Erklärung, China fordere die betroffenen Länder auf, sich der Tatsache zu stellen, dass Hongkong an China zurückgegeben worden sei. Jeder Versuch, sich unter dem Deckmantel der „Pressefreiheit“ in die Angelegenheiten Hongkongs einzumischen, sei zum Scheitern verurteilt, so Wang weiter.

Als Reaktion auf das von den USA erzwungene niederländische Wissenschafts- und Technologieembargo gegen China forderte Wang Wenbin die niederländische Seite auf, eine objektive und faire Position und die Marktprinzipien zu wahren, den Geist des Vertrags zu respektieren und praktische Maßnahmen zu ergreifen, um die gemeinsamen Interessen Chinas und der Niederlande sowie die Unternehmen beider Seiten zu schützen. Man solle die Stabilität der internationalen industriellen Lieferketten und ein freies, offenes, faires und nichtdiskriminierendes internationales Handelsumfeld sichern.

(Quelle: CRI Deutsch)