Die Vergangenheit und Gegenwart der Marco-Polo-Brücke

308

China ist seit der Antike als „Land der Brücken“ bekannt und hat über Jahrtausende eine Brückenkultur mit historischen Relikten und lokalen Besonderheiten herausgebildet. Die Lugou-Brücke, auch Marco-Polo-Brücke genannt, in Beijing ist eine von vier alten, bekannten Brücken in China und hat eine Geschichte von 830 Jahren. Sie ist die vollständigste Bogensteinbrücke, die in Nordchina erhalten ist. Der italienische Reisende Marco Polo nannte sie eine „riesige und schöne Steinbrücke“. Die Brücke hat die Geschichte der Stadt Beijing bezeugt, insbesondere die Geschichte des Widerstandskrieges gegen die japanische Aggression (1937-1945).

In einem exklusiven Interview mit der China News Agency erklärte Li Wei, Direktor des Lugou Bridge Heritage und Cultural Development Center, die erstaunliche exquisite Baustruktur der alten Brücke: „Die Lugou-Brücke ist hinsichtlich ihrer Konstruktion sehr solide. Es gibt viele große Steinplatten, die unter der Brücke miteinander verbunden sind. Diese Steinplatten drücken eng aneinander und machen die gesamte Brücke sehr stabil.“

Bei einem Spaziergang auf der Lugou-Brücke fallen Besuchern vor allem die Steinlöwen in ihren verschiedenen Formen ins Auge. Li Wei zufolge haben diese viele Dynastien durchlebt und jede Dynastie hat sie repariert oder neue Löwen hinzugefügt, was zu einer Vielzahl von Formen und einer großen Anzahl an Figuren geführt hat. „Wenn Besucher auf der Brücke wandern, können sie normalerweise nur die Löwen sehen, die vor ihnen stehen. Allerdings gibt es auch noch mehrere Steinlöwen, die den Besuchern den Rücken zudrehen und deshalb nicht leicht zu sehen sind. So können Besucher die genaue Anzahl der Steinlöwen nur schwer zählen. Insgesamt gibt es 501 Steinlöwen auf der Brücke.“

Die Schönheit der Lugou-Brücke liegt nicht nur in ihrer Architektur selbst. Den Mond an der Lugou Brücke zu bewundern, ist seit jeher eine Gewohnheit chinesischer Gelehrter, sodass viele ausgezeichnete Gedichte und Reiseartikel zu diesem Thema hinterlassen wurden. Li Wei sagt: „Einschließlich Marco Polo. In seinen Reiseberichten ‚Die Wunder der Welt‘ schrieb er, es sei eine riesige und schöne Steinbrücke. Sie sei erstaunlich. Aus diesem Grund wird diese Brücke im Ausland auch Marco-Polo-Brücke genannt. Die Marco-Polo-Brücke ist heutzutage ein gutes Medium zum Kulturaustausch zwischen China und dem Rest der Welt.“

An der Stadtmauer der ehemaligen kleinen Trabantenstadt Wanping am Ende der Lugou-Brücke sind noch gut die Einschusslöcher von Kugeln sichtbar. Vor mehr als 80 Jahren brach auf der Lugou-Brücke der „Zwischenfall an der Marco-Polo-Brücke“ aus, der die Welt schockierte und den Beginn des Widerstandskrieges gegen die japanische Aggression markierte. In den vergangenen Jahrzehnten sind die Lugou-Brücke und das Gebiet von Wanping zu einer wichtigen patriotischen Bildungsbasis in China geworden.

Die Lugou-Brücke hat daher nicht nur den Wert eines Weltkulturerbes, sondern ist auch ein Denkmal des Weltfriedens. Sie veranlasse mehr Menschen dazu, sich an die Geschichte zu erinnern, den Frieden zu schätzen und gemeinsam eine bessere Zukunft zu schaffen, so Li Wei.

(Quelle: CRI Deutsch)