Ehemaliger US-Botschafter Chinas: USA müssen Militäraufmarsch in Chinas Nähe stoppen

286

Die Vereinigten Staaten müssen ihren Militäraufmarsch in der Nähe Chinas zurückfahren, wenn die hochrangigen Verteidigungsgespräche zwischen den beiden Supermächten wieder aufgenommen werden sollen. Dies sagte der ehemalige Botschafter Chinas in den USA, Cui Tiankai, am Sonntag in Singapur bei einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur Reuters am Rande des Shangri-La-Dialogs zum Thema Sicherheit.

Die beiden Militärs verfügten zwar noch über Kommunikationskanäle, er bezweifle aber, ob der politische Wille zur Konfliktvermeidung ausreiche, so Cui weiter. Das US-Militär komme zu nah an chinesische Territorien heran. Das sei keine gute Art, anderen gegenüber Respekt zu zeigen. Es sei sicherlich eine Missachtung der Souveränität und territorialen Integrität anderer Länder.

Cui Tiankai brachte zudem die Hoffnung zum Ausdruck, dass sich die Situation in den kommenden Monaten und Jahren verbessern werde. Grundsätzlich sei China immer zu einem verstärkten Dialog mit anderen bereit, auch mit den Vereinigten Staaten, so der chinesische Diplomat.

(Quelle: CRI Deutsch)