Ein chinesischer Leonardo da Vinci?

454

China ist eins der größten Länder der Welt mit einer sehr alten Kultur. Seit der Antike hat es eine große wissenschaftliche und technische Entwicklung durchlaufen. In „Wissenschaft und Zivilisation in China“ hat Joseph Needham, Professor und Wissenschaftler von internationalem Ruf, eine immense, fast erschöpfende Enzyklopädie dieses außergewöhnlichen Wissens des alten China aufgelegt. Von den fleißigen und intelligenten Chinesen stammen viele für die Menschheit nützliche Erfindungen, insbesondere: der Kompass, das Papier, die Druckerpresse und das Schießpulver, die Weberei, die Armillarsphäre, die Steinlanze, der Webstuhl usw.

Der Seismograph und die Armillarsphäre von Zhang Heng

Im chinesischen Nationalmuseum in Peking ist ein Nachbau des ersten Seismographen der Welt ausgestellt. Sein Erfinder war Zhang Heng, ein berühmter Wissenschaftler, der in der Zeit der östlichen Han-Dynastie (25-220 n. Chr.) lebte.

Zhan Heng stammte ursprünglich aus Nanyang in der heutigen Provinz Henan. Er war ein vielseitig begabter Gelehrter und Wissenschaftler, der sowohl für seinen Fleiß beim Studium, seinen Wunsch, sein Wissen ständig zu erweitern, als auch für sein besonderes Interesse an Astronomie, Kalender und Mathematik bekannt war.

Im Jahr 132 entwickelte Zhang Heng in der Stadt Luoyang, der damaligen Hauptstadt des Landes, einen „Wetter- und Windseismographen“, der die Richtung des Ortes anzeigen konnte, an dem ein Erdbeben aufgetreten war. Dieser aus hochwertiger Bronze gegossene Seismograph hat das Aussehen einer großen, mit einem Deckel verschlossenen Teetasse. Rund um das Instrument sind acht Drachen in Tauchposition mit dem Kopf jeweils nach Osten, Süden, Westen, Norden, Südosten, Nordosten, Südwesten bzw. Nordwesten ausgerichtet. Mit einer Bronzekugel im Maul stehen sich jeweils ein Drache und eine Bronzekröte mit erhobenem Kopf und weit geöffnetem Maul gegenüber.

Der Seismograph ist ein hochempfindliches Gerät: Wenn irgendwo ein Erdbeben auftritt, öffnet der Drache, der in die betreffende Richtung zeigt, automatisch das Maul und lässt die Bronzekugel in das der gegenüberliegenden Kröte fallen, was anzeigt, dass in dieser Richtung gerade ein Erdbeben stattgefunden hat.

Eines Tages im Jahr 138 ließ der nach Westen gerichtete Drache seine Kugel fallen und kurz darauf erfuhr man, dass sich am selben Tag in der Region Longxi (in der heutigen Provinz Gansu), die etwa 500 Kilometer westlich der Hauptstadt der Östlichen Han liegt, ein Erdbeben ereignet hatte. Dies war das erste Mal, dass es gelang, die Richtung eines Erdbebens mit Hilfe eines Seismographen zu bestimmen!

Zhang Heng ist auch der Urheber der ersten mit Wasser aktivierten Armillarsphäre, die den Lauf der Hauptgestirne nachbilden sollte. Darauf waren alle wichtigen astronomischen Phänomene, die den Menschen bekannt geworden waren, verzeichnet. Zhang Heng war auch ein genialer Mechaniker. Es gelang ihm, fliegende „Holzskulpturen“ und „Trommelwagen“ zu bauen, die die Länge eines Straßenverlaufs bestimmen konnten.

Um ihm unseren tiefempfundenen Respekt zu erweisen, organisieren wir in China ihm zu Ehren regelmäßig Gedenkveranstaltungen. Außerdem wurde ein Krater nach ihm benannt.