Gespräch zwischen Xi Jinping und Nguyễn Phú Trọng

227

Der Generalsekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei (KP) Chinas und chinesische Staatspräsident Xi Jinping ist am Dienstag in Hanoi mit Nguyễn Phú Trọng, Generalsekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Vietnams (KPV), zu einem Gespräch zusammengekommen.

Xi Jinping sagte dabei, im Laufe der Jahre habe Vietnam die politische Stabilität aufrechterhalten, eine nachhaltige und rasche wirtschaftliche Entwicklung vollzogen, den Lebensstandard des Volkes verbessert und seine umfassende nationale Stärke und seinen internationalen Status erheblich gesteigert. Dies zeige, dass die KP Vietnams in den vergangenen 40 Jahren der Reform und Öffnung Vietnams, insbesondere seit dem 13. Parteitag der KPV, das Volk des Landes geeint und angeführt habe, um den Fortschritt auf dem Weg des sozialistischen Aufbaus im Einklang mit den nationalen Gegebenheiten Vietnams zu beschleunigen.

China werde die weitere Förderung des Aufbaus des Sozialismus durch Vietnam entschlossen unterstützen, so Xi. Er sei überzeugt, dass die KP und Regierung Vietnams die Aufgaben reibungslos erfüllen, die auf dem 13. Parteitag der KP Vietnams gestellt wurden. Dadurch könne eine feste Grundlage für die Realisierung der Ziele für Parteiaufbau und Staatsaufbau „zweimal hundert Jahre“ in Vietnam geschaffen werden.

Xi Jinping fuhr fort, China betrachte seine Beziehungen zu Vietnam als eine Priorität in seiner Nachbarschaftsdiplomatie.

Mit Blick auf die nationale Entwicklung, das Glück des Volkes und den Fortschritt der Menschheit erklärte Xi, er sei bereit, gemeinsam mit Trong die neue Positionierung der Beziehungen zwischen den beiden Parteien und Ländern sowie den Aufbau einer chinesisch-vietnamesischen Gemeinschaft mit geteilter Zukunft zu verkünden, die auf der Grundlage der Vertiefung der umfassenden strategischen Kooperationspartnerschaft zwischen China und Vietnam von strategischer Bedeutung sei.

Xi drückte zudem seine Hoffnung aus, dass die chinesisch-vietnamesischen Beziehungen unter den gemeinsamen Anstrengungen beider Seiten in eine neue Phase eintreten, die durch ein höheres politisches gegenseitiges Vertrauen, eine praktischere Zusammenarbeit im Sicherheitsbereich, eine vertiefte Zusammenarbeit zum beiderseitigen Nutzen, eine festere Grundlage in der öffentlichen Meinung, eine engere multilaterale Koordinierung und Zusammenarbeit sowie eine bessere Kontrolle und Beilegung von Differenzen gekennzeichnet sei, so der chinesische Staatspräsident.

(Quelle: CRI Deutsch)