Kommentar: Händedruck über den Pazifik

260

Das informelle Gipfeltreffen der Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftsgemeinschaft (APEC) im Jahr 2023 findet vom 15. bis 17. November in San Francisco statt. Auf Einladung von US-Präsident Joe Biden reiste der chinesische Staatspräsident Xi Jinping in die USA für ein Treffen zwischen den Staatsoberhäuptern Chinas und der USA, und er wurde auch zur Teilnahme an dem Gipfeltreffen eingeladen. Nach dem letztjährigen Treffen auf Bali treffen sich nun die beiden Staatsoberhäupter ein weiteres Mal von Angesicht zu Angesicht – also ein „Händedruck über den Pazifik“, der weltweit Beachtung findet.

Nach Angaben des chinesischen Außenministeriums werden sich die beiden Staatschefs eingehend über strategische, allgemeine und richtungsweisende Fragen der Beziehungen zwischen China und den USA sowie über wichtige Fragen des Weltfriedens und der Entwicklung austauschen. China hat die Beziehungen zwischen China und den USA immer im Einklang mit den drei Prinzipien des gegenseitigen Respekts, der friedlichen Koexistenz und der Win-Win-Kooperation betrachtet und gehandhabt, die von Xi Jinping vorgeschlagen wurden. Eine Stabilisierung und Verbesserung der Beziehungen zwischen China und den USA liegt im Interesse sowohl Chinas als auch der Vereinigten Staaten und der Welt.

(Quelle: CRI Deutsch)