Ministerpräsident Li Qiang über Entwicklung und Wirtschaft Chinas

364

Der chinesische Ministerpräsident Li Qiang hat sich am Montag im Anschluss an die Abschlusssitzung der ersten Tagung des 14. Nationalen Volkskongresses (NVK) auf einer Pressekonferenz Fragen chinesischer und ausländischer Journalisten gestellt.

Li zeigte auf der Pressekonferenz seine Zuversicht für die chinesische Wirtschaft. Er sagte, für das laufende Jahr habe China ein Wirtschaftswachstumsziel um die fünf Prozent gesetzt, was keine einfache Aufgabe sei. Man solle entsprechende Maßnahmen in den vier Aspekten, Makropolitik, Ausweitung der Nachfrage, reformbezogene Innovationen sowie Vorbeugung und Beseitigung von Risiken gemäß der Praxis ständig bereichern, umstellen und vervollkommnen.

Die Arbeit der neuen Regierung sollte nahe an den tatsächlichen Gefühlen des Volkes geplant sowie gefördert werden, damit die Regierung entsprechend den Erwartungen des Volkes handeln könne, so Li weiter. Darüber hinaus sollten Anstrengungen unternommen werden, um eine qualitativ hochwertige Entwicklung zu fördern. Die Dynamik und Vitalität der Entwicklung sollte bei der Vertiefung der Reform und Öffnung kontinuierlich gesteigert werden, erklärte der chinesische Ministerpräsident.

(Quelle: CRI Deutsch, Xinhuanet)