Nächste Fake-Corona-Panikmache: „Krematorien auf Straßen“ ist Video über chinesisches Brauchtums-Feuer

195

Auch RTL berichtet von „schockierenden Szenen“ in China:

Und auch in der Schweiz wird die Lüge selbstredend verbreitet:

20min.ch

Mainstream-Medien wie die Bild-Zeitung entblöden sich nicht, die nächste Panikmache mit Märchen zum Coronavirus zu inszenieren – diesmal aus China. Man erinnert sich etwa zu Beginn der Pandemie an die Fake-Fotos aus der italienischen Stadt Bergamo, mit denen eine ungeahnte Panikwelle ausgelöst und umfassende Zwangsmaßnahmen gerechtfertigt wurden.

Die Fotos zeigten damals nämlich keine Särge voller Covid-Toter, sondern ertrunkene Bootsflüchtlinge auf Lampedusa. Oder Bilder von Militärtransportern, die Rund um die Uhr angeblich an Corona Verstorbene in Krematorien der umliegenden Ortschaften brachten, einfach aus dem Grund, weil die damalige italienische Regierung jeden „Corona-Toten“ zwangsweise Einäschern ließ und das Krematorium von Bergamo diese Kapazitäten nicht besaß – zumal es auch am Höhepunkt der Pandemie nicht mehr Tote als bei normalen Grippewelle gab.

Fake-Video aus China soll öffentliche Krematorien zeigen

Wie Corona-Kritiker und Wissenschaftler Stefan Homburg auf Twitter berichtet, titelte die Bild von „öffentlichen Leichen-Verbrennungen in China“, weil dort wegen dem „wüten von Corona die Krematorien voll sind“. Eine plumpe Fake-News-Geschichte, die offensichtlich nicht „faktengecheckt“ wurde.

Doch das Video zeigt in Wahrheit ein traditionelles chinesisches Brauchtum, bei welchem Gegenstände öffentlich verbrannt werden.

Die Frankfurter Allgemeine berichtete wiederum von Angehörigen, die „zuweilen für Tage, manchmal für Wochen mit dem Leichnam ihrer verstorbenen Familienmitglieder in der Wohnung ausharren müssen“, weil die chinesischen Krematorien angeblich überfüllt sind. Ohne konkrete Belege, versteht sich. Denn alleine die Rechnung dürfte nicht stimmen. Bei einer fünffachen Überlastung der Krematorien bei 14.000 Toten täglich, fragt man sich, wie man in China mit der ganz natürlichen Alterssterblichkeit umgeht, die jenseits der 50.000 pro Tag liegen dürfte. Gleiches las man übrigens auch in der NZZ.

(Quelle: https://unser-mitteleuropa.com/naechste-fake-corona-panikmache-krematorien-auf-strassen-ist-video-ueber-chinesisches-brauchtums-feuer/?unapproved=88434&moderation-hash=ce8bd96f8fafc2b255505e5a000f9f66#comment-88434)