Qin Gang: Chinas Diplomatie drückt „Beschleunigungsknopf“

177

Chinas Diplomatie hat den „Beschleunigungsknopf“ gedrückt und den Ruf nach Klarheit ertönen lassen. Dies sagte der chinesische Außenminister Qin Gang am Dienstag auf einer Pressekonferenz in Beijing.

Da sich Chinas innenpolitische COVID-19-Situation zum Besseren wende, habe China den Austausch mit dem Ausland stetig wieder aufgenommen, so Qin weiter.

China wende sich entschieden gegen jede Form von Hegemonismus und Machtpolitik, gegen die Mentalität des Kalten Krieges und die Konfrontation der Lager sowie gegen Eindämmung und Unterdrückung. Außerdem lehne die Volksrepublik eine „Entkopplung“ ab sowie spreche sich gegen die Unterbrechung von Industrie- und Lieferketten und gegen die Verhängung einseitiger Sanktionen aus. Im Vergleich dazu wolle China mehr und bessere chinesische Weisheit und Konzepte zur Lösung der gemeinsamen Herausforderungen für die ganze Menschheit bieten.

(Quelle: CRI Deutsch, VCG)