Shanghai festigt Status als führender Investitionsstandort

152

Shanghai hat seine Position als führender Investitionsstandort für multinationale Unternehmen gefestigt. Die Stadtregierung hat vor Kurzem 34 regionale Hauptsitze multinationaler Unternehmen sowie 17 Forschungs- und Entwicklungszentren in der Stadt zertifiziert, was die Attraktivität Shanghais erhöht.

Insgesamt 63 ausländische Investitionsprojekte mit einem beeindruckenden Gesamtwert von 6,47 Milliarden US-Dollar wurden erfolgreich abgeschlossen, was die Bedeutung Shanghais für die Anziehung ausländischer Investitionen weiter unterstreicht.

Frederico Freire Jardim, Präsident des US-amerikanischen Lebensmittelkonzerns Kraft Heinz Asia, sagte im Vorfeld einer Zeremonie zur Zertifizierung des asiatischen Hauptsitzes des Unternehmens: „Im Jahr 2020 haben wir beschlossen, unseren asiatischen Hauptsitz von Singapur nach Shanghai zu verlegen. Ich denke, es war eine perfekte Entscheidung, die wir getroffen haben, wenn man das Geschäftsumfeld in China und speziell in Shanghai bedenkt.“

Kraft Heinz habe zahlreiche Investitionen in der Stadt getätigt und in den vergangenen Jahren habe Shanghai als zentrale Drehscheibe für die Verwaltung aller Geschäfte und Aktivitäten des Unternehmens in ganz Asien gedient, so Jardim weiter.

Anfang Februar gab Hua Yuan, stellvertretender Bürgermeister von Shanghai, bekannt, dass die tatsächliche Nutzung ausländischer Direktinvestitionen in Shanghai das vierte Jahr in Folge die 20-Milliarden-US-Dollar-Marke überschritten und im Jahr 2023 eine beeindruckende Gesamtsumme von über 24 Milliarden US-Dollar erreicht habe.

Ausländische Geschäftsleute führen die stetige und robuste Investitionsfreude auf das sich ständig verbessernde Geschäftsumfeld in Shanghai zurück. Zhao Guodong, Generalmanager bei Panasonic Information Systems (Shanghai) Co Ltd., sagt: „Als internationale Stadt steht Shanghai an der Spitze einer Kampagne, die es Unternehmen erleichtert, ihre Geschäfte auszuweiten und über die Jahre hinweg ein Umfeld der Offenheit, Unparteilichkeit und Fairness bietet.“ Zhao zufolge konnte sich das Unternehmen seit seiner Niederlassung in Shanghai vor zwei Jahrzehnten an einer Vielzahl von Projekten im ganzen Land beteiligen. „Wir können fortschrittliche Technologie beisteuern, um an der Entwicklung Chinas teilzuhaben und dieser Trend wird in den letzten Jahren immer deutlicher.“

Im vergangenen Jahr wurden 65 regionale Hauptsitze multinationaler Unternehmen sowie 30 ausländisch finanzierte Forschungs- und Entwicklungszentren in Shanghai eingerichtet. Die Gesamtzahl der Hauptsitze multinationaler Unternehmen beläuft sich auf 956 und die der ausländisch finanzierten Forschungs- und Entwicklungszentren auf 561.

Li Ling, Präsident von CBRE China, einem führenden Unternehmen für gewerbliche Immobiliendienstleistungen und -investitionen, äußerte sich zuversichtlich über die Zukunft Shanghais: „Als einer der wichtigsten Märkte für CBRE sind wir der festen Überzeugung, dass Shanghai weiterhin eine qualitativ hochwertige Entwicklung in einem beschleunigten Tempo vollziehen wird.“

(Quelle: CRI Deutsch, VCG)