Umsatzerholung auf dem weltgrößten Textilfachmarkt

474

In der China Textile City in der Stadt Shaoxing in der ostchinesischen Provinz Zhejiang, dem größten Textilfachmarkt der Welt, ist zuletzt ein starker Kunden- und Umsatzanstieg zu verzeichnen. Die dortigen Händler haben sich mit verschiedenen Methoden auf die Verkaufsförderung vorbereitet, darunter Produktinnovationen, die Förderung des grenzüberschreitenden Verkaufs und Live-Streaming.

Die China Textile City liegt im Bezirk Keqiao in Shaoxing und bietet mehr als 50.000 Stoffsorten an. Ihre Produkte werden in 192 Ländern und Regionen der Welt umgesetzt. In der ersten Woche nach dem Frühlingsfest verzeichnete die Textilstadt mehr als eine Million Kundenbesuche, die höchste Zahl in den vergangenen drei Jahren.

Die Verwalter der Textile City investierten Anfang des Jahres viel Geld, um die Einrichtungen zu erneuern und zu verbessern. Allein auf dem Beilian-Markt wurden über 300 Geschäfte renoviert.

Foto von VCG

Wang Jiangfeng, einer der Händler, hat drei neue Produktserien auf den Markt gebracht. Im ersten Monat nach dem chinesischen Mondkalender stiegen seine Bestellungen im Vergleich zum Vorjahr um 20 Prozent bis 30 Prozent. Er sieht das Geschäft im Jahr 2023 optimistisch und erwartet, dass die Zahl der Aufträge noch deutlich weiter steigt.

Hu Chang, der sich auf Innendekorationsdesign und Textilentwicklung spezialisiert hat, freute sich ebenfalls über einen guten Start ins Jahr. „Ich spüre ein starkes Zeichen der Erholung und hoffe, dass ich mit mehr ausländischen Käufern in Kontakt kommen und meine Produkte in den Rest der Welt bringen kann.“

Hus Produkte verkauften sich über zehn Jahre lang weltweit sehr gut. Nach dem Ausbruch der COVID-19-Pandemie kam der Verkauf jedoch praktisch zum Erliegen. Er freut sich sehr darauf, die Märkte in Übersee in diesem Jahr weiter zu erkunden.

Das Textilgeschäft hat auch viele ausländische Geschäftsleute nach Keqiao gebracht. Einer von ihnen ist der indische Händler Bobby, der sich in dem Bezirk niedergelassen hat. „Sowohl meine Kunden als auch die Verkäufer auf dem Markt sehen die Aussichten für dieses Jahr optimistisch. Ich freue mich darauf, mehr Kunden zu empfangen“, so Bobby. „Vor kurzem haben mich viele meiner indischen Kunden angerufen und sie planen, in naher Zukunft nach China zu kommen.“

(Quelle: CRI Deutsch, VCG)