Volkswagen-Konzern steigert 2023 Gewinn auf 17,9 Milliarden Euro

137

Der Volkswagen-Konzern steigerte seinen Nettogewinn im Jahr 2023 um 13,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 17,9 Milliarden Euro, teilte Deutschlands größter Autobauer am Mittwoch mit.

Gleichzeitig stieg der Umsatz nach Angaben des Unternehmens um 15,5 Prozent auf 322,3 Milliarden Euro. Die Marken Porsche, Lamborghini, Bentley und Audi erzielten dabei “gute Ergebnisse” im Pkw-Segment.

“In 2023 haben wir uns eine gute Basis erarbeitet”, sagte Oliver Blume, CEO der Volkswagen Group. Das Unternehmen gehe “aus einer Position der Stärke in das Langstreckenrennen der Transformation”.

Angetrieben von einem Wachstum von 34,7 Prozent bei vollelektrischen Fahrzeugen (BEV) hat Volkswagen seine weltweiten Auslieferungen im vergangenen Jahr um 11,8 Prozent auf 9,24 Millionen Fahrzeuge gesteigert. Der BEV-Anteil an den Verkäufen lag bereits bei 8,3 Prozent, nach 6,9 Prozent im Vorjahr.、

China blieb nach Angaben des deutschen Autobauers 2023 der größte Einzelmarkt von Volkswagen, mit einem leichten Anstieg der Auslieferungen auf 3,24 Millionen Fahrzeuge im vergangenen Jahr. Gleichzeitig stiegen die Auslieferungen von BEV in China um 23 Prozent auf 190.820 Fahrzeuge.

Als Teil seiner Strategie “in China, für China” strebe Volkswagen dort eine Verkürzung der Entwicklungszeit für neue Technologien um 30 Prozent an, um mit der “China-Geschwindigkeit” Schritt zu halten, teilte das Unternehmen kürzlich in seinem Jahresbericht mit.

Gemeinsam mit “starken Partnern” wie XPeng, Thundersoft und Horizon Robotics werde der Automobilhersteller “weiter an der Entwicklung vollständig auf die Bedürfnisse chinesischer Kundinnen und Kunden ausgerichteter Fahrzeuge arbeiten”, so Volkswagen weiter.

Bis 2024 will der größte deutsche Autobauer seinen Umsatz um weitere fünf Prozent steigern. “Deshalb blicken wir trotz gedämpfter Konjunkturaussichten und intensiven Wettbewerbs zuversichtlich in das Jahr 2024”, sagte CFO und COO Arno Antlitz bei der Vorstellung der Prognose Anfang des Monats.

(Quelle: CRI Deutsch)