Welche Chancen ergeben sich durch die CIIE?

111

Ein italienischer unbemannter Kaffeewagen, der Kaffeevollautomaten und autonome Fahrgeräte kombiniert oder ein ultrapräziser, intelligenter Make-up-Applikator von L‘Oréal mit 360-Grad-Drehung und 180-Grad-Biegung – Auf der sechsten Internationalen Importmesse Chinas (CIIE), die in der ostchinesischen Metropole Shanghai stattfindet, wird eine Vielzahl innovativer Produkte vorgestellt.

Auf der diesjährigen CIIE werden 442 neue Produkte, neue Technologien und neue Dienstleistungen präsentiert. Als erste große Messe zum Thema Import der Welt hat sich die CIIE zu einem „goldenen Schild“ entwickelt und bietet eine hochwertige Plattform für China und andere Länder, um gemeinsam das Potenzial von Innovationen und Wachstum zu erschließen. China hat eine Bevölkerung von mehr als 1,4 Milliarden Menschen, darunter mehr als 400 Millionen Menschen in der mittleren Einkommensgruppe, was bedeutet, dass es ein riesiges Testgelände für neue Technologien und Produkte aus der ganzen Welt bietet. Vor allem in Konsumgüterbereichen, wie Automobil und Pharmazeutika, gibt es großen Spielraum für multinationale Unternehmen, weiter zu investieren und zu expandieren.

Foto von VCG

Gleichzeitig hat der Erfolg von Chinas innovationsgetriebener Entwicklungsstrategie fruchtbaren Boden für Innovationen ausländischer Investoren geschaffen. Chinas qualitativ hochwertige Entwicklung erzeugt weiterhin eine „magnetische Anziehungskraft“, sodass sich viele Aussteller dafür entscheiden, ihre Forschungs- und Entwicklungszentren in China anzusiedeln. So nimmt beispielsweise der deutsche Reinigungsgeräteanbieter Kärcher seit sechs Jahren an der Messe teil und bringt jedes Jahr neue Weltpremieren mit. Tang Xiaodong, Präsident von Kärcher Greater China, erklärte, Kärcher habe in diesem Jahr ein globales Forschungs- und Entwicklungszentrum in der chinesischen Stadt Suzhou eingerichtet, bei dem es sich um den größten F&E Stützpunkt des Unternehmens außerhalb Deutschlands handle.

Der Generalkonsul von Dänemark in Shanghai, Mikael Hemniti Winther, erklärte in einem Interview, die Internationale Importmesse Chinas (CIIE) in Shanghai sei eine sehr wichtige Plattform, um den chinesischen Verbrauchern dänische Unternehmen vorzustellen.

Es gibt noch viel mehr Unternehmen, wie Kärcher, die China verstehen und in China Wurzeln schlagen wollen. Hier gewinnen sie nicht nur Aufträge, Märkte und Ideen, sondern freuen sich auf unbegrenzte Möglichkeiten, die die Modernisierung chinesischer Art mit sich bringt.

(Quelle: CRI Deutsch)