Xi Jinping traf sich in Bangkok mit Neuseelands Premierministerin

321

Der chinesische Staatspräsident Xi Jinping hat sich am Freitag in Bangkok mit der neuseeländischen Premierministerin Jacinda Ardern getroffen.

Xi Jinping betonte, dass die gesellschaftlichen Systeme, Entwicklungsstadien, die Geschichte und die Kultur Chinas und Neuseelands unterschiedlich seien und es für beide Länder selbstverständlich sei, in einigen Fragen Unterschiede zu haben, aber Unterschiede sollten die bilateralen Beziehungen nicht definieren oder beeinflussen. Als umfassende strategische Partner sollten beide Länder die Kommunikation und das gegenseitige Vertrauen verstärken, sich um die Kerninteressen und Hauptanliegen des anderen kümmern und sicherstellen, dass sich die chinesisch-neuseeländischen Beziehungen nachhaltig entwickeln. Beide Länder sollten den Austausch und die Zusammenarbeit in Wirtschaft und Handel, Wissenschaft und Technologie, Bildung und anderen Bereichen vertiefen und die aktualisierte Version des Freihandelsabkommens zwischen China und Neuseeland und des umfassenden regionalen Wirtschaftspartnerschaftsabkommens gut umsetzen.

China sei bereit, eng mit Neuseeland zusammenzuarbeiten, um gemeinsam Frieden, Stabilität, Entwicklung und Wohlergehen in der pazifischen Inselregion zu fördern, so Xi Jinping.

Jacinda Ardern betonte, beide Seiten sollten den Austausch auf hoher Ebene stärken und die Zusammenarbeit in Wirtschaft, Handel und Bildung sowie bei der Bekämpfung des Klimawandels vertiefen. Neuseeland halte an der Ein-China-Politik fest und wolle die Kommunikation mit China verstärken, um zur Förderung des Wohlergehens und der Stabilität der asiatisch-pazifischen Region beizutragen.

(Quelle: CRI Deutsch, Xinhuanet)