Was die Welt durch Veränderungen während „Chunyun“ sehen kann

181

Viele ausländische Medien halten das chinesische „Chunyun“ für „die größte jährliche Menschenwanderung der Welt“. Das diesjährige „Chunyun“ dauert 40 Tage lang und geht vom 26. Januar bis zum 5. März. Die chinesischen Verkehrsbehörden gehen davon aus, dass in diesem Zeitraum eine Rekordzahl von neun Milliarden Reisen unternommen wird, fast doppelt so viel wie im Jahr 2023.

(Foto: VCG)

Laut Reuters zeugt „Chunyun“ nicht nur von einem schnell wachsenden Passagieraufkommen in China, sondern spiegelt auch die Zuversicht und die Vitalität durch den wirtschaftlichen Aufschwung wider. Analysten gehen davon aus, dass die Einzelhandelsumsätze in China in diesem Jahr 50 Billionen Yuan RMB übersteigen werden, was der chinesischen Wirtschaft einen enormen Auftrieb geben wird.

Die Zahl der Reisenden während des diesjährigen Frühlingsfestes könnte einen neuen Rekord aufstellen. Auch bei den Verkehrsmitteln der Reisenden gab es viele neue Veränderungen. Daten zeigen, fast 80 Prozent der Chinesen reisten während vergangener Frühlingsfeste mit dem Auto. Die Verbreitung des Konzepts des umweltfreundlichen Reisens hat mehr Menschen dazu veranlasst, sich für mit neuen Energien angetriebene Fahrzeuge zu entscheiden.

Vor Kurzem debütierten vier von China selbst produzierte C919-Flugzeuge während des Frühlingsfests. Das erste von China selbst produzierte große Kreuzfahrtschiff „Adora Magic City“ wurde vor dem Frühlingsfest in Betrieb genommen. All dies bietet den Reisenden mehr Auswahlmöglichkeiten. Der Nachrichtenagentur EFE zufolge werde mit dem steigenden Lebensstandard auch die Zahl der Reisenden im Land zunehmen. Laut EFE seien die Reisemethoden der Chinesen mit der kontinuierlichen Verbesserung des Lebensstandards flexibler und vielfältiger geworden.

Darüber hinaus wurde eine breite Palette digitaler Technologien eingesetzt, um den immer vielfältigeren Bedürfnissen der Fahrgäste gerecht zu werden, von der Nutzung von Programmen auf sozialen Medien, um sie jederzeit über den Straßenzustand auf dem Laufenden zu halten, über die Entwicklung und Nutzung intelligenter Ticket- und Bahnhofszugangssysteme bis hin zur Einführung maßgeschneiderter Dienstleistungen wie exklusiver Waggons und Spezialverpflegung.

Während des Frühlingsfestes sind rege Ein- und Ausreisen ein weiterer wichtiger Höhepunkt. Die jüngste Umsetzung der Visafreiheit zwischen China und Ländern wie Singapur und Thailand sowie die Einführung einer Reihe von Einreiseerleichterungen haben die Beliebtheit von Ein- und Ausreisen während des Frühlingsfestes gesteigert. Nach Ansicht des auf Reisetrends spezialisierten Analyseunternehmens Skift ist dies ein Zeichen für eine allmähliche Erholung der Tourismusbranche nach der COVID-19-Pandemie und eine „erfreuliche Nachricht“ für die globale Tourismusindustrie.

(Quelle: CRI Deutsch, VCG)